Historie

Gut Neuhaus – Seit 1888 landwirtschaftliches
Familienunternehmen

 

Als 1888 Angela und Wilhelm Plum die Bewirtschaftung von Gut Neuhaus übernahmen, prägte die Arbeit mit Pferden den täglichen Arbeitsablauf. Dort wo heute Pferde auf den Weiden grasen, wurden mit Hilfe von Pferden die Getreidefelder bestellt und die Ernte eingefahren.

 

Noch in den Kriegsjahren wurde der Betrieb 1941 an Luise und Josef Plum, die Großeltern des heutigen Betriebsinhabers übergeben. Im selben Jahr wurde der heute noch aktive Seniorchef Willy Plum geboren. Seit frühester Kindheit wurde er mit dem Umgang und der Arbeit mit Pferden betraut.

 

Bereits 1966 wurde dann die Landwirtschaft auf Hilde und Willy Plum übertragen. In den folgenden Jahren wurde der Betrieb stetig als Rinderzucht und Milchwirtschaftsbetrieb ausgebaut.

 

1995 hat der heutige Inhaber Rainer Plum als staatlich geprüfter Landwirt den Hof übernommen und von konventioneller Bewirtschaftung auf Pensionspferdehaltung mit eigener Futter-erzeugung umgestellt. Auf ca. 50 ha Wiesenland wird jährlich das Heu produziert, welches den Pferden ganzjährig zur Futter-aufnahme zur Verfügung gestellt wird. Die Pferde können somit auf Gut Neuhaus heute nach Belieben Heu fressen. Dies ist für das Wohlbefinden der Pferde von entscheidender Bedeutung, da eine große Menge an Rauhfutteraufnahme die Entstehung von Koliken vermeidet.

 

 

 

Auf den Bild ist die Familie Plum mit Erntehelfern und im Hintergrund der Kirchturm von St. Katharina zu sehen.

 

 

Auf dem Bild ist Willy Plum bei der täglichen Arbeit mit Pferden auf dem Feld zu sehen.